Isa Fischer zeichnet draußen und vor Ort. Manchmal muss sie besondere Hindernisse in Kauf nehmen um einen guten Blick auf das zu zeichnende Objekt zu haben. Manchmal ist es auch zu kalt direkt draußen zu sitzen, deswegen zeichnet sie im Winter manchmal aus dem Auto oder aus einem gegenüberliegenden Haus heraus.

Schon während ihres Studiums an der Hochschule für Künste Bremen bei Jobst von Harsdorf und Wolfgang Schmitz gehörte das Skizzenbuch zur täglichen Grundausrüstung. Das Zeichnen vor Ort, direkt vor dem Objekt, ist bis heute die Grundlage für die Inspiration die sie zur Ideenfindung für ihre grafischen Arbeiten benötige. Über die Jahre füllten sich auf Reisen durch Europa und darüber hinaus sowie besonders in den Bremischen Häfen zahlreiche Zeichenbücher.

„Die Künstlerin zeichnet nur dann nicht draußen,wenn es so kalt wird, dass selbst eine Bremerin es nicht mehr an der frischen Luft aushält, weil die dann nämlich einfach zu frisch ist.“
Thomas Kuzaj, Kreiszeitung, 5.11.2013

die kuenstlerin 1

 

die kuenstlerin 2